Heizmatten

Isopad Heizmatten eignen sich für Anwendungsfälle, bei denen eine gleichmäßige
Oberflächenbeheizung zur Temperaturhaltung oder Aufheizung von Maschinenkomponenten oder
Ausrüstungsgegenständen benötigt wird. Im Isopad-Sortiment mit seinen unterschiedlichen Werkstoffen,
Größen und Befestigungsmethoden finden Sie für praktisch jede Anforderung eine passende Lösung.

Technologie

Silikonheizmatte (200 °C)
Isopad Silikonheizmatten sind vollständig wasserfest und eignen sich für den Temperaturbereich bis 200 °C.
Ein Widerstands-Heizelement wird hierbei zwischen zwei Lagen semivulkanisiertem Silikonkautschuk eingebettet.
Diese werden dann unter Wärme sowie gleichmäßigem Druck zu einer einheitlichen Silikonmatte vulkanisiert.
Durch unsere jahrzehntelange Entwicklungserfahrung und die präzise Positionierung des Heizelements mittels eines NC-gesteuerten Zweiachssystems wird eine gleichmäßige Wärmeabgabe der fertigen Matte gewährleistet.
Isopad-Silikonheizmatten bestehen faktisch „aus einem Stück“. Sie weisen also keine Klebenaht auf, die bei weniger hochwertigen Herstellungsverfahren eine häufige Fehlerquelle darstellt. Die Matten zeichnen sich durch eine hohe Beständigkeit gegen Ozon- und Sauerstoffeinwirkung, Witterung und Alterung sowie gegen Bakterien- und Pilzbefall aus. Sie sind außerdem besonders resistent gegen verschiedene Chemikalien wie Alkohol, Acetylen, Mineralöl, Säuren, Glukose und Klebstoffe. Bei erhöhter mechanischer Beanspruchung können sie auf Wunsch mit Glasseide verstärkt werden.

Glasseideheizmatte (450 °C)
Eine Glasseideheizmatte ist eine sehr flexible und vielseitige Heizmatte aus einem Widerstands-Heizelement, das zwischen Glasseide-Lagen eingebettet ist. Sie ist für Anwendungen im Temperaturbereich bis 450 °C geeignet. Je nach den Wünschen des Kunden kann Isopad dieses Produkt mit unterschiedlichen Befestigungsmechanismen liefern, z. B. Haken/Ösen, Schnürmechanismus oder Klettverschluss.

Quarzseideheizmatte (900 °C)
Diese Heizmatte ist im Aufbau identisch zur Glasseideheizmatte. Durch die Verwendung von Quarzseide als Isolationswerkstoff ist sie jedoch für Betriebstemperaturen bis 900 °C geeignet.

Standard-Silikonheizmatte IP-DASI (bis 200°C)

Die Isopad Silikonheizmatten der Serie IP-DASI für den industriellen Gebrauch sind ideal für Bereiche, in denen ein hohes Maß an Flexibilität und Hitzebeständigkeit bei thermischen Verfahren erforderlich ist.   mehr
MAX Prozesstemperatur:
bis 200 °C

Maßgefertigte Silikonheizmatte IP-SM (bis 200 °C)

Die Isopad Silikonheizmatten der Serie IP-SM für den industriellen Gebrauch sind ideal für Bereiche, in denen ein hohes Maß an Flexibilität und Hitzebeständigkeit bei thermischen Verfahren erforderlich ist.   mehr
MAX Prozesstemperatur:
bis 200 °C